Ein Blog über technologische Kunst jenseits der Grenzen der Bildenden Kunst.

Flöte-spielende Shotgun von Constantine Zlatev

01/02/2017

Constantine Zlatev macht aus einer Shotgun zwei Flöten, die wunderbar dudelsack-mäßig rumdudeln. Gespielt werden, mit Hilfe eines Arduino und eines Raspberry Pi unterschiedliche Lieder basierend auf einer Datenbank-Analyse.  Je nach dem, ob die Waffen-Exporte der USA in einem Jahr gut liefen oder eher weniger ein trauriges oder ein lustiges Lied.

Via Hack a Day

Der einzige blogbare Weihnachtsbaum dieses Jahr

12/21/2016

Antony Gormley umwickelt den Stamm eines 17,5 m hohen Weihnachtsbaums zusammen mit Zumtobel mit Lichtbändern. Der Effekt ist gleichzeitig gewohnt und überraschend. Der Baum ist beleuchtet, aber auf eine sehr mystische Art und Weise. Während man gerade um Weihnachten manchmal den Wald vor Bäumen nicht mehr sieht, dürfte der hier besonders Blicke auf sich ziehen und eventuell sogar manche dazu bringen einen Moment innezuhalten und nachzudenken, was wichtig ist. Und was Hoffnung gibt.

Wandernde Steine versuchen eine Stahlplatte im Gleichgewicht zu halten

12/02/2016

“MASSES” von Quadrature ist eine auf Gelenken gelagerte Stahlplatte, die zwei durch Servos gesteuerte Steine versuchen Gleichgewicht zu halten.  Quadrature hatte eine Residency am European Southern Observatory (ESO) in Chile. Auch Teleskope bewegen sich präzise konzertiert und kalibrieren sich ständig neu, um das zu beobachtende Objekt konstant zu verfolgen.

Via CreativeApplications

Da liegt Licht in der Luft

11/23/2016

Für “VOID” hängen Sergio Mora-Diaz, Oryan Inbar und Jordan Backhus aus New York Tüll von der Decke ab, in dem sich das Licht eine Projektors fängt. Mit nur eben diesem einen Projektor und ein bisschen Stoff entsteht so eine räumliche Wirkung von Licht, die für die Besucher fast an ein Hologramm heran kommen dürfte. Der Raum wird dafür komplett abgedunkelt und die Projektion reagiert durch Sensoren auf die Bewegung der Besucher.

Via ArchDaily

Ein Laufroboter, der ziemlich pathetisch daherkommt

11/18/2016

BALLU ist ein Laufroboter, der quasi nicht stürzen kann, weil er durch Ballons in der Schwebe gehalten wird. Er kann nicht fliegen, weil er sich auf Füßen voran bewegt, was ziemlich bescheuert aussieht. Klassische loose-loose-Situation sozusagen – und trotzdem genau die Art zu denken, wenn am Ende wirklich eine echte Innovation rauskommen soll. Eine Art zu denken die man so oft an Design- oder Kunstschulen (wie z.B. bei Andreas Muxel an der KISD oder Joachim Sauter an der UDK) findet und – aber vielleicht liegt das auch an meiner Filterbubble – seltener in Forschungseinrichtungen. Der hier ist allerdings am RoMeLa Laboratory entstanden.

Via Bruce Sterling

FLOW für den Deep Space im Ars Electronica Center

11/14/2016

Maotik hat für den Deep Space im Ars Electronica Center in Linz immersive Visuals gemacht, die komplett aus Wireframes bestehen. Und weil vorgerendert langweilig ist, läuft das ganze in Realtime und basiert auf Mond- und Tidenstand, Wind, Feuchtigkeit, Temperatur und Position der Besucher. Der Deep Space im AEC ist ja dafür bekannt, dass die Qualität bestechend ist, das kommt sicher auch dem Soundbett zugute, dass mit seiner Reduziertheit optimal zu den minimalistischen Grafiken passt. Bombastisch wirds ja eh automatisch, wenn man vor oder besser in dem 8K Display steht.

Older Posts